unsere Hundchen - Frank-Schwarzkopf

Frank und Beate
Das Jahr geht vorbei, Turbulent und Coronabehaftet
Update 14.01.21
Direkt zum Seiteninhalt

unsere Hundchen

Im Jahr 2008 ging es mir nicht so gut und das hatte einen sehr guten Grund.
2007 starb meine Mutter und mein Kumpel und Hund ,, Wolf´´´verstarb ein Jahr später.
Darauf entschloss sich meine Schwester Anett mir einen neuen Mitbewohner und
Hund zu besorgen. So bekam ich damals einen Anruf , Komm mal vorbei ich habe dir einen Welpen
besorgt. Ich hin, ein paar Leckerlis dabei und traf das erste Mal ,, Kallie besser Carlos´´.
Von wegen Welpe, ein riesen Bär stand vor mir. Super so kam er dann zu mir und
wir mussten erstmal aus diskutieren wer der Herr im Haus war.
Das ist lange her, jetzt ist er der Beste. 2009 kam dann jemand zu mir und
sagte das ich Sheela nehmen könnte. Sie läuft nicht an der Leine, hört nicht bla bla bla,
Ansonsten muss Sie ins Tierheim, da schrillten die Alarmglocken. Die Süße ins Tierheim.
,,Niemals´´!
Also probieren wir es mal.
Kallie als Hofinhaber und ein neuer Hund, da wird doch der Knochen verrückt.
Also versuchten wir es und Sheela angehende Bikerin :-) übernahm meine Sitzbank
der 900 Yamaha . Kallie inklusive Gefolge umkreiste die Maschine und kam nicht an Sheela ran.
Sah ganz Lustig aus. Nach einer halben Stunde stand ich wie vom Blitz getroffen.
Sheela und Kallie lagen im Gras und knudelten. Damit war ein weiteres Familienmitglied da.
Dazu mal was zum Thema Vermieter, erst Zusagen und bla bla bla zum Thema Schutz des
Grundstückes und Hauses einverstanden sein und dann von nichts wissen, das ist die WOBAG Oranienburg.
Dann gab es viele weitere Tiefen und Höhen zusammen mit den Beiden. Sie stärkten mich
und ich beschützte und beschütze Sie weiter.
Ich bin seid 30.9. 2011 mit Beate zusammen und wir haben seid nunmehr 5 Jahren
ein eigenes Haus mit Grundstück. Das Paradies für uns Alle.
Der Schock kam jetzt im März 2019. Bei Sheela wurde Krebs festgestellt, dazu etwas Positives,
die Tumore sind gutartig. Trotzdem eine Hiobsbotschaft. Gebärmutterkrebs.
Sie wurde operiert und hat es gut überstanden.
Bei Kallie wurde bei einer Routineuntersuchung ein Geschür an der Milz festgestellt.
Erst ist fast 14 Jahre alt und kann mit dem Geschwür auch leben.
Wir haben eben ein bischen Angst das er es mit dem hohen Alter nicht schafft eine OP
zu überleben. Also auf Ihn aufpassen ist die Dewise.
Ich kann nur sagen ehrt und sorgt gut für Eure Tiere. Sie danken es Euch hundert pro.
Im Sommer dann kam der Tag des Abschiedes, unser Kallie hat es nicht geschafft. Er schlief in unseren Armen ein.
Mein kleiner Kallie Ruhe in Frieden,, wir lieben Dich und vermissen Dich so sehr.
Nun kam der Tag den wir nie erleben wollten. Am Morgen des 8.10.2020 ging es Sheela nicht gut.
Ich versuchte ein Arzt zu erreichen, Fehlanzeige. Dann nahmich Sheela und fuhr wieder nach Schönfliess.
Eine Untersuchung brachte Blut im Bauchraum. Lunge, Leber und Blut in Ordnung.
Nach der Infusion kam Sie wieder einigermassen in Gang, die Ärzte machten mir Hoffnung
man kann Sie operieren. Ich half noch Sie auf den Wagen zur Op zu bringen, küsste und drückte Sie ganz doll.
Ich war so guter Hoffnung das alles gut geht. Dann um 13.20Uhr der Anruf der mich ins Loch fallen liess.
Meine süße kleine Maus konnte nicht gerettet werden. Gott was musst du für ein Ar...ch sein.
Sie hat nie was schlechtes gemacht. Sie hat es nicht verdient.
Ich habe damit so zu kämpfen, sie fehlt mir so sehr.
Ich weiß wenn ich wieder Hunde habe wird es nicht passieren das ich nach Schönfliess fahre, das hat seine Gründe.
Eigentlich dachte ich das man für das Tierwohl einsteht, glaube aber das dort mehr um Finanzen  geht,
das wurde mir schon sehr viel bestätigt.

P.S. Ausserdem haben wir noch ca. 100 Fische in zwei Teichen, Frösche und 6 Wellensittiche
die ganz schön krach machen.
Bleibt alle Gesund  
Zurück zum Seiteninhalt